Baden-Württemberg wird eigene Klimaschutzziele verfehlen

Im Jahr 2013 wurde das „Gesetz zur Förderung des Klimaschutzes in Baden-Württemberg“ verabschiedet. Es sieht vor, dass der CO2-Ausstoß des Landes bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent und bis zum Jahr 2050 um gar 90 Prozent im Vergleich zu 1990 zurückgehen soll.

Laut Umweltminister Franz Untersteller wird Baden-Württemberg sein Klimaschutzziel jedoch nicht erreichen. Laut Untersteller wird das Land, wenn es gut läuft, sein Ziel um zwei Prozent, wenn es schlecht läuft, um sechs Prozent verfehlen. Unter anderem würden im Stromsektor, der Landwirtschaft, der Abfallwirtschaft und im Verkehrssektor die Ziele nicht erreicht.

Eine neue Solaroffensive soll laut Untersteller dazu beitragen, die Klimaschutzbemühungen des Landes zu unterstützen.

Das vollständige Interview mit Herrn Untersteller ist hier abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Machen Sie mit