Symbolfoto für Biokraftstoffe

Energetische Nutzung von Pflanzen

Energiepflanzen sind ein wichtiger Energielieferant und können einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.

Mit einer wachsenden Weltbevölkerung nimmt auch die Nachfrage nach pflanzlichen Erzeugnissen zu.

Neben einer Nutzung als Nahrungsmittel, lassen sich Pflanzen auch als Tierfutter, industrielle Rohstoffe, Textilien und Arzneimittel verwenden. Ferner wird ein immer größer werdender Anteil von Energie aus Pflanzen hergestellt. So werden stärke- oder zuckerhaltige Pflanzen wie Weizen oder Zuckerrübe zum Beispiel für die Bioethanol-Produktion verwendet. In der Region Heilbronn werden insbesondere Zuckerrüben für die Bioethanol-Produktion angebaut.

Schnellwachsende Baumarten oder Energiegräser können hingegen als Brennstoff und Grünlandschnitt für die Biogasproduktion dienen. In städtischen Liegenschaften, wie beispielsweise einigen Schulen, wurden bereits Holzpelletkessel installiert. Erdgasversorger bieten auch Bio-Erdgas für ihre Kunden an. Das bedeutet, dass dem fossilen Erdgas eine bestimmte Menge an aufbereitetem Biogas beigemischt wird. Das Technische Rathaus der Stadt Heilbronn wird zurzeit ans Fernwärmenetz, welches mit 100 % Biogas betrieben wird, angeschlossen.

Frau tankt Biokraftstoff
BtL (Biomass-to-liquid)-Kraftstoffe; Quelle „Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)“.

Biotreibstoffe

In Karlsruhe gibt es eine Pilotanlage, die synthetische Kraftstoffe aus Stroh herstellt. Sollte sich dieses Verfahren etablieren, ließen sich zukünftig große Mengen an Bio-Kraftstoffen produzieren, ohne dazu Nahrungsmittelpflanzen verwenden zu müssen.

Bei sog. BtL-Kraftstoffen handelt es sich um synthetische Kraftstoffe aus Biomasse, die z.B. aus Stroh oder Holz gewonnen werden können, deren Herstellung gegenwärtig nur in kleinem Maßstab vorgenommen wird. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sie zukünftig auf dem Markt sein werden.

 

2. Platz im Schulwettbewerb „Energie pflanzen“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.: Video „Energiepflanzen-Rap“ der Grundschule St. Sebastianus in Ellenz-Poltersdorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Machen Sie mit