Die KORKampagne des NABU Hamburg

Der NABU Hamburg ruft die Bevölkerung auf, Korken zu sammeln, um somit den Kranichschutz zu unterstützen und nebenbei auch noch Müll zu vermeiden.

Ein Naturkorken hat eine wesentlich bessere Ökobilanz als ein Plastikkorken oder Schraubverschlüsse und lassen sich sehr einfach recyceln. In einem einzigen Korken sind ca. 8 g des klimaschädlichen Gases CO2 gebunden. Weiterhin wird weniger als 75% weniger CO2 ausgestoßen als bei der Herstellung und Entsorgu8ng von Schraubverschlüssen.

Durch den Kauf jedes Korkproduktes unterstützen Sie nicht nur den Klimaschutz – Sie helfen auch dabei mit, einzigartige Kulturlandschaften z.B. in Spanien, Portugal und Italien zu erhalten. Diese Landschaften haben u.a. eine große Bedeutung als Weide- und Ackerflächen und stellen einen Lebensraum für zahlreiche (teilweise seltener) Tier- und Pflanzenarten dar. Alleine 13.000 Pflanzenarten hängen direkt von den Korkeichenwäldern ab. Weiterhin beugen die Kork-Eichen der Bodenerosion in diesen Regenden vor. Laut Nabu Hamburg bindet eine regelmäßig geerntete Kork-Eiche mehr als dreimal so viel CO2 wie ein ungenutzte Korkeiche. Neben den positiven ökologischen Aspekten, stellen diese Gebiete eine sehr wichtige Lebens- und Wirtschaftsgrundlage für die lokale Bevölkerung dar.

Die gesammelten Korken verkauft der Nabu Hamburg an die Winterhuder Werkstätten für behinderte Menschen. In den Werkstätten wird aus dem Rohstoff Kork das Dämmgranulat ÖKOrk – ein zertifizierter, umweltfreundlicher Baustoff – hergestellt. Ein Teil der Erlöse wird für den Kranichschutz in Deutschland und Spanien verwendet.

Wie auch Sie sich an der Aktion des Nabu Hamburg beteiligen können und wo sich die nächste Sammelstelle befindet erfahren Sie hier.

 

Unterstützen Sie dieses Projekt durch Ihre Zeitspendeund beteiligen Sie sich somit an der Klimaschutzkampagne der Stadt Heilbronn – denn: Klimaschutz ist #unserauftrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Machen Sie mit